96-Chef Kind hält zu Trainer Korkut

Martin Kind hält trotz des missglückten Rückrundenstarts von Hannover 96 weiterhin große Stücke auf Trainer Tayfun Korkut. Der Clubchef des Fußball-Bundesligaclubs stärkte seinem Angestellten nach zuletzt nur einem Sieg aus zehn Spielen demonstrativ den Rücken.

96-Chef Kind hält zu Trainer Korkut
Uli Deck 96-Chef Kind hält zu Trainer Korkut

«Herr Korkut hat unser Vertrauen. Wir werden noch viel Freude an ihm haben», sagte Kind bei einer Sponsorenveranstaltung in Hildesheim. Eine Trainerdiskussion in Hannover möchte der Unternehmer nicht aufkommen lassen.

«Als wir Korkut im Dezember 2013 verpflichtet haben, hat er mich mit seinem Konzept überzeugt. Daran hat sich nichts geändert», erklärte Kind. Ein Ultimatum für den Trainer gebe es nicht. «Wir werden uns gemeinsam aus dieser Situation befreien», sagte der 96-Präsident mit Blick auf die kommenden Spiele beim 1. FC Köln und gegen den VfB Stuttgart.

Korkut, der ebenfalls an der Veranstaltung teilnahm, wollte wie nach der 1:2-Heimpleite gegen den SC Paderborn nicht von Abstiegskampf reden. «Nennen sie es, wie sie wollen. Wir müssen uns in Ruhe auf unsere Aufgaben konzentrieren. Und die nächste Aufgabe heißt Köln», sagte der Coach. Der Vorsprung seiner Mannschaft auf Rang 17 beträgt vier Punkte.