Abbruch der Beziehungen: Saudis lassen Streit mit Iran eskalieren

Weitere Eskalation: Saudi-Arabien hat die diplomatischen Beziehungen mit dem Erzfeind Iran abgebrochen. In dem Streit um die Hinrichtung eines schiitischen Geistlichen kündigte Außenminister Adel al-Dschubair an, das Königreich habe sein Botschaftspersonal aus Teheran abgezogen. Das berichtet die staatliche Nachrichtenagentur SPA. Irans Diplomaten hätten 48 Stunden Zeit, das Königreich zu verlassen. Saudi-Arabien hatte bei einer Massenhinrichtung 47 Menschen wegen Terrorismusvorwürfen exekutiert - auch den bekannten schiitischen Kleriker Nimr al-Nimr. Das verschärfte die Spannungen.