Abgas-Skandal: Umwelthilfe erhebt Vorwürfe gegen Opel - «nichts dran»

In der Affäre um manipulierte Abgastests bei Volkswagen erhebt die Deutsche Umwelthilfe nun auch schwere Vorwürfe gegen den Autobauer Opel. Die Abgasprüfstelle der Berner Fachhochschule habe einen Opel Zafira 1.6 CDTi untersucht und dabei in bestimmten Fahrsituationen bis zu 17-fach höhere Stickoxid-Emissionen gemessen als nach dem Euro-6-Grenzwert zulässig, teilte die DUH in Berlin mit. Der Autobauer wies die Anschuldigungen als unseriös und nicht nachvollziehbar zurück. «Da ist überhaupt nichts dran», sagte ein Opel-Sprecher der dpa in Frankfurt.