Abschied von Mayer-Vorfelder: «Großer Freund des Fußballs»

Familie, Freunde und Weggefährten haben am Donnerstag Abschied von Gerhard Mayer-Vorfelder genommen.

In der Domkirche St. Eberhard in Stuttgart kamen sie zur Trauerfeier für den langjährigen Präsidenten des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) und baden-württembergischen Landesminister zusammen. «Er war ein großer Freund des Sports, ein großer Freund des Fußballs», würdigte ihn Bischof Gebhard Fürst, «der VfB war seine große Leidenschaft.»

Unter den Hunderten Gästen waren hochrangige Politiker wie Baden-Württembergs Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und EU-Digitalkommissar Günther Oettinger.

Aus dem Fußball waren unter anderen der Präsident der Europäischen Fußball-Union UEFA, Michel Platini, DFB-Chef Wolfgang Niersbach und Bundestrainer Joachim Löw anwesend. Der VfB Stuttgart war mit seiner Vereinsspitze um Chef Bernd Wahler vertreten. Auch langjährige Spieler der Schwaben wie Dieter Hoeneß oder Krassimir Balakov wohnten der Zeremonie bei.

Mayer-Vorfelder war von 1975 bis 2000 Präsident des VfB. Von 2001 bis 2006 war der gebürtige Mannheimer auch DFB-Präsident. Der langjährige CDU-Politiker war am Montag vor einer Woche mit 82 Jahren gestorben.