Abschlusstraining in Spielberg: Rosberg-Crash - Vettel vorn

Formel-1-Pilot Nico Rosberg hat einen Rückschlag auf dem Weg zu seinem Sieg-Hattrick beim Großen Preis von Österreich hinnehmen müssen.

Abschlusstraining in Spielberg: Rosberg-Crash - Vettel vorn
Expa/Johann Groder Abschlusstraining in Spielberg: Rosberg-Crash - Vettel vorn

Der WM-Führende drehte sich beim Abschlusstraining in Spielberg auf seiner schnellen Runde mit seinem Mercedes von der Strecke und knallte in die Bande. Bei dem Unfall brach die linke Hinterradaufhängung. Rosberg blieb unverletzt. Vor der Qualifikation um 14.00 Uhr blieb den Mechanikern wenig Zeit, um den Wagen wieder zu reparieren.

Vor dem Crash galt der 31-Jährige als Favorit auf die Pole Position für das Rennen am Sonntag (14.00 Uhr) auf dem Red-Bull-Ring. In den beiden Trainingseinheiten am Freitag hatte der Österreich-Gewinner von 2014 und 2015 jeweils die Bestzeit markiert.

Schnellster der letzten Übungseinheit war der viermalige Champion Sebastian Vettel im Ferrari. Der Heppenheimer benötigte für den 4,326 Kilometer langen Kurs in der Steiermark 1:07,098 Minuten und unterbot damit auf dem neuen Asphalt sogar Rosbergs Streckenrekord vom Vortag (1:07,373). Zweiter wurde Vettels Teamkollege Kimi Räikkönen vor Weltmeister Lewis Hamilton im zweiten Mercedes. Nico Hülkenberg fuhr im Force India auf Rang acht, Pascal Wehrlein im Manor auf Platz 13. Rosberg wurde als 22. und Letzter gelistet.

Der fünfmalige Saisonsieger führt die WM-Wertung vor dem neunten von 21 Saisonrennen mit 141 Punkten an. Hamilton ist mit 24 Zählern Rückstand Zweiter. Auf Platz drei folgt Vettel (96). Wegen eines unplanmäßigen Getriebewechsels muss Vettel, der am Rennsonntag 29 Jahre alt wird, in der Startaufstellung fünf Plätze nach hinten rücken.