Absturzstelle: Suche mit Einbruch der Dunkelheit unterbrochen

les-Alpes (dpa) - Mit Einbruch der Dunkelheit ist am Abend die Bergung der Opfer des Germanwings-Absturzes in den französischen Alpen unterbrochen worden. Bis in die Dämmerung hinein waren noch Hubschrauber gestartet und gelandet. Rund 50 bis 70 Experten waren den ganzen Tag an der Absturzstelle des Airbus A320 der Lufthansa-Tochter Germanwings im Einsatz, auch um den zweiten Flugschreiber zu suchen. Fünf Spezialeinsatzkräfte sollen auch in dieser Nacht die Absturzstelle sichern.