AC/DC sagen Konzerte wegen drohender Taubheit von Sänger Johnson ab

Die australische Rockband AC/DC sagt die nächsten zehn Konzerte ihrer «Rock or Bust»-Welttournee in den USA vorerst ab. Wie die Band auf ihrer Webseite mitteilte, hat der Arzt dem Sänger Brian Johnson dazu geraten, die Tournee sofort abzubrechen, da ihm sonst der Verlust seines Gehörs drohe. Johnson ist wegen seiner Falsettstimme berühmt. Die Konzerte sollen später nachgeholt werden, möglicherweise mit einem Gastsänger. Der frühere Bandchef Malcolm Young hatte die Band vor der Tour wegen Demenz verlassen müssen.