150 Tote nach Tankstellen-Explosion in Ghana - Staatstrauer

Die Zahl der Toten nach der Explosion einer Tankstelle im westafrikanischen Ghana ist auf 150 gestiegen. Die teilte Präsident John Dramani Mahama mit. Das Unglück hatte sich am Mittwochabend im belebten Zentrum der Hauptstadt Accra ereignet. Dutzende Menschen hatten an der Tankstelle Schutz vor sintflutartigen Regenfällen gesucht. Nicht alle Opfer seien bei der Explosion verbrannt - mehrere Menschen seien auch in den Fluten ertrunken, hieß es. Ursache für des Unglücks war nach Angaben Mahamas ein Öl-Leck.