Acht Tote bei Erdbeben in Peru

Mindestens acht Menschen sind bei einem Erdbeben in Peru umgekommen. Das Beben der Stärke 4,8 erschütterte die südliche Provinz Paruro in der Cusco-Region, wie das Seismologische Institut mitteilte. Weitere fünf Menschen wurden verletzt, wie die Nachrichtenagentur Andina berichtete. Mehrere Häuser seien eingestürzt. Das Zentrum des Bebens wurde knapp 40 Kilometer südöstlich von Cusco geortet.