Ackermann tritt nach Selbstmord eines Zurich-Managers zurück

Als Folge des Selbstmords eines Top-Managers der Zurich-Versicherungsgruppe ist der Ex-Chef der Deutschen Bank, Josef Ackermann, als Verwaltungsratspräsident des Schweizer Konzerns zurückgetreten. Zugleich gab er alle Funktionen als Mitglied des Gremiums ab. Zur Begründung verwies Ackermann auf mögliche Vorwürfe gegen ihn im Zusammenhang mit dem Freitod des Zurich-Finanzchefs Pierre Wauthier. Zurich-Manager Wauthier, seit 2011 Finanzvorstand des Konzerns, war am Montag tot in seiner Wohnung aufgefunden worden.