ADAC: Autofahrer wollen mehr Geld für Straßen, aber keine Maut

Die Autofahrer in Deutschland wollen mehr Geld für Straßen und Autobahnen, aber keine Maut. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des ADAC. Dabei wäre nach Ansicht des Verkehrsclubs genug Geld da, um die Investitionslücke zu schließen: Die Gelder müssten endlich dort ankommen, wo sie Kraft Gesetz hingehören - in und auf die Straße, sagte ADAC-Präsident Peter Meyer. Er kritisierte, der Staat nehme durch Mineralöl-, Mehrwert- und Kfz-Steuer jährlich 53 Milliarden Euro ein, von denen aber nur 19 Milliarden in die Straßeninfrastruktur gingen.