ADAC beschließt umfassende Strukturreform

Nach einem heftigen Krisenjahr hat der ADAC eine umfassende Strukturreform beschlossen. Eine außerordentliche Hauptversammlung billigte in München einstimmig das Programm «Reform für Vertrauen». Danach will Europas größter Autoclub mit knapp 19 Millionen Mitgliedern ein Verein bleiben und seinen Mitgliedern weiterhin Pannenhilfe und andere Serviceleistungen anbieten. Außerdem will der ADAC seine wirtschaftlichen Aktivitäten in eine Aktiengesellschaft ausgliedern und damit sicherstellen, dass er seinen steuersparenden Vereinsstatus behalten kann.