ADFC: Münster bleibt fahrradfreundlichste Stadt

Münster in Westfalen hat seinen Titel als Deutschlands fahrradfreundlichste Stadt in einer Umfrage des Allgemeinen Deutschen Fahrrad Clubs (ADFC) verteidigt. Unter den Großstädten mit mehr als 200 000 Einwohnern folgten auf dem zweiten und dritten Platz die Städte Karlsruhe und Freiburg.

Bei den Städten mit 100 000 bis 200 000 Einwohnern liegen im sogenannten Fahrradklima-Test Erlangen, Oldenburg und Ingolstadt auf den ersten Plätzen. Die Dortmunder «Ruhr-Nachrichten» hatten vorab über die Ergebnisse berichtet.

Die fahrradfreundlichste Stadt mit 50 000 bis 100 000 Einwohnern ist Bocholt in Westfalen. Sieger bei den Orten unter 50 000 Einwohnern ist Reken im Münsterland.

Bei den sogenannten Aufsteigern, den Städten, die seit 2012 am meisten für die Fahrradfreundlichkeit taten, lagen laut ADFC in den verschiedenen Größenordnungen Wuppertal, Göttingen, Schwerin und Heiligenhaus vorn.

Der ADFC ermittelte die Fahrradfreundlichkeit deutscher Städte zum sechsten Mal. Dazu beteiligten sich im Herbst mehr als 100 000 Radfahrer, die ihre jeweiligen Heimatstädte bewerteten.