Ägypten: Mexikos Präsident fordert Untersuchung nach Touristen-Tod

Der mexikanische Präsident Enrique Peña Nieto fordert nach dem tödlichen Angriff ägyptischer Sicherheitskräfte auf Wüstentouristen eine «eingehende Untersuchung». Das ägyptische Innenministerium hatte in der Nacht mitgeteilt, dass Soldaten und Polizisten bei der Jagd auf Terroristen irrtümlich eine mexikanisch-ägyptische Touristengruppe attackiert und zwölf Menschen getötet hätten. Das mexikanische Außenministerium bestätigte zunächst den Tod zweier Landsleute. Zehn weitere Menschen wurden nach offiziellen Angaben verletzt. Der Tathergang blieb zunächst unklar.