Ägyptischer Luftfahrtminister: Terroranschlag nicht ausgeschlossen

Nach dem Verschwinden einer Passagiermaschine der Egyptair können ein Terroranschlag oder ein technischer Fehler nicht ausgeschlossen werden. Dies sagte der ägyptische Luftfahrtminister Scherif Fathi auf einer Pressekonferenz in Kairo. «Wir kennen bislang den Grund für das Verschwinden nicht», sagte er. Der Airbus der ägyptischen Airline war in der Nacht mit 66 Menschen an Bord auf dem Weg von Paris nach Kairo über dem Mittelmeer vom Radar verschwunden.