Ärger um österreichische Obergrenzen beim EU-Gipfel

Wegen der Flüchtlingsströme nach Europa gibt es schwere Spannungen beim EU-Gipfel. Dabei gerät Österreich in die Kritik. Auf 80 Asylanträge pro Tag will sich das Alpenland nun beschränken. EU-Kommissionschef Jean-Claude Juncker zweifelt daran, dass dieses Vorgehen mit europäischem Recht vereinbar ist. Bei den Verhandlungen zum Abwenden eines «Brexits» gibt es unterdessen einen vorsichtigen Optimismus.

Ärger um österreichische Obergrenzen beim EU-Gipfel
Christian Bruna Ärger um österreichische Obergrenzen beim EU-Gipfel