Ärger wegen Uber-Konkurrenz: Londoner Taxifahrer lösen Chaos aus

Aus Protest gegen Konkurrenz durch den Fahrdienst-Vermittler Uber haben mehrere tausend Londoner Taxifahrer ein Verkehrschaos ausgelöst. Über 8000 Fahrer der traditionellen schwarzen Cabs blockieren zeitweise hupend die Straßen im Regierungsviertel Whitehall, wie die Nachrichtenagentur PA berichtete. Zeitweise ging gar nichts mehr. «Wir sagen nicht: Weg mit Uber», sagte ein «Cabbie». «Sie sollen nur dieselben Regeln befolgen wie wir.» Der umstrittene Uber-Fahrdienst ist in der Regel billiger als die traditionellen und geräumigen schwarzen Taxis.