AfD-Chef Lucke setzt auf kommende Wahlen

Der Vorsitzende der Alternative für Deutschland (AfD), Bernd Lucke, demonstriert trotz des verpassten Einzugs in den Bundestag Zuversicht.

AfD-Chef Lucke setzt auf kommende Wahlen
Jochen Lübke AfD-Chef Lucke setzt auf kommende Wahlen

«Wir sind natürlich schon enttäuscht, dass es nicht gereicht hat für die 5-Prozent-Hürde, aber objektiv betrachtet ist ein Ergebnis von 4,7 Prozent für eine frisch gegründete Partei ein sehr achtbares Ergebnis», sagte Lucke im ARD-«Morgenmagazin». Das Ergebnis sei eine gute Voraussetzung dafür, dass die AfD bei der Europawahl und den Landtagswahlen im kommenden Jahr sehr gute Erfolge erzielen könne.

«Wir glauben nach wie vor, dass es wichtig ist, dass es auch eine politische Kraft gibt, die das Thema Euro in die politische Diskussion einbringt, die sich kritisch mit der Euro-Rettung auseinandersetzt, und diese Kraft sind ganz eindeutig wir», fügte der AfD-Chef hinzu. Die FDP sei nun aus dem Parlament herausgewählt worden und habe in dieser Dimension versagt. Früher hätten die Liberalen die Ordnungspolitik auf den Lippen geführt, wollten davon im Parlament aber nichts mehr wissen, deutete Lucke die Lage. «Dieser Ball fällt nun in unser Feld und wir nehmen ihn auch auf.»