AfD-Chef Lucke will keinen Schulterschluss mit Pegida

Die Alternative für Deutschland (AfD) will bei ihren Kontakten mit der islamkritischen Pegida-Bewegung vorsichtig bleiben. «Gespräche sind völlig in Ordnung. Wenn man mit einer Bürgerbewegung redet, ist das noch lange kein Schulterschluss», sagte AfD-Chef Bernd Lucke der dpa.

AfD-Chef Lucke will keinen Schulterschluss mit Pegida
Kay Nietfeld AfD-Chef Lucke will keinen Schulterschluss mit Pegida

Die Pegida-Bewegung sei ein neues Phänomen, das noch schwer einzuschätzen sei. Nach den jüngsten Entwicklungen in Griechenland, wo ein Euro-Austritt nun wahrscheinlicher geworden ist, sieht sich Lucke bestätigt. Die Kritik an der Euro-Rettungspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) war 2013 ein Auslöser für die Gründung der AfD.