AfD-Chef schließt Zusammenarbeit mit Euro-Rettungsparteien aus

Bei einem Einzug in den Bundestag will die Alternative für Deutschland (AfD) auf keinen Fall mit Parteien zusammenarbeiten, die an der Euro-Rettungspolitik festhalten.

AfD-Chef schließt Zusammenarbeit mit Euro-Rettungsparteien aus
Martin Gerten AfD-Chef schließt Zusammenarbeit mit Euro-Rettungsparteien aus

Eine Abkehr vom Rettungskurs wäre für seine Partei Grundvoraussetzung für jede Kooperation, sagte Parteichef Bernd Lucke. Als Mehrheitsbeschafferin stehe die AfD nicht zur Verfügung.

In Meinungsumfragen wird die eurokritische Partei derzeit nur bei drei Prozent gesehen. Lucke zweifelte die Daten an. In Wahlbörsen und Prognosen, die auch Wählermeinungen in sozialen Netzwerken berücksichtigten, schneide die AfD deutlich besser ab.