AfD geht nach «Hitler-Foto» von Bachmann auf Distanz

Die AfD geht nach der Veröffentlichung eines «Hitler-Fotos» auf Distanz zu Pegida-Gründer Lutz Bachmann. Der Sprecher der rechtskonservativen Partei, Christian Lüth, sagte heute, das sei «geschmacklos.» Zu den angeblich von Bachmann stammenden, ausländerfeindlichen Facebook-Posts sagte der AfD-Sprecher, sie seien niederträchtig und unerträglich, unabhängig von wem solche Äußerungen stammen. Nach einem Treffen vor zwei Wochen hatte die sächsische AfD-Bundesvorsitzende Frauke Petry erklärt, die AfD habe «Schnittmengen» mit Pegida.