AfD in Sachsen und Pegida loten Schnittmengen aus

Die sächsische AfD-Landtagsfraktion und das islamkritische Pegida-Bündnis haben mögliche politische Gemeinsamkeiten ausgelotet. Die AfD-Landesvorsitzende Frauke Petry bestätigte, dass ein Treffen am Abend stattfand, allerdings nicht im Landtag, wie ursprünglich geplant. Pegida-Sprecherin Kathrin Oertel gab an, dass es bei dem Gespräch um mögliche Schnittmengen gehen sollte. Einzelheiten sollen morgen mitgeteilt werden. AfD-Chef Lucke mahnte im Vorfeld zur Zurückhaltung und sagte, die Gespräche seien in Ordnung, aber kein Schulterschluss mit Pegida.