AfD schließt Reihen für kommende Wahlen - Gegen Bundeswehr in Syrien

Mit Geschlossenheit und Abgrenzung von der Flüchtlingspolitik der Bundesregierung bringt sich die AfD für die Landtagswahlen 2016 in Stellung. Auf dem Bundesparteitag der Rechtskonservativen forderten die bis zu 600 Delegierten eine Verschärfung des Asylrechts und umfassende Grenzkontrollen. Den geplanten Bundeswehreinsatz in der Syrien-Krise lehnten sie kategorisch ab und verlangten ein Anti-Terror-Bündnis mit Russland.