Afghanische Polizei rettet zehnjähriges Mädchen mit Bombenweste

Ein Grenzposten der afghanische Polizei hat im Süden des Landes ein zehnjähriges Mädchen vor einem erzwungenen Selbstmordanschlag gerettet. Das Kind habe bereits eine Bombenweste getragen und sei festgenommen worden, bevor es den Sprengsatz zünden konnte, teilten die Behörden in der Provinz Helmand mit. Sie sei verwirrt und zugleich verängstigt gewesen, sagte ein Polizist im Distrikt Khanshin. Nach ersten Untersuchungen hat ein Bruder das Mädchen gezwungen, einen Angriff zu versuchen. Sie wurde in die Provinzhauptstadt Lashkar Gar gebracht.