Afghanische Taliban rekrutieren mehr Kinder

Die Taliban schicken immer mehr Kinder in den afghanischen Krieg. Das geht aus einem Bericht der Menschenrechtsorganisation Human Rights Watch hervor. Allein im umkämpften Bezirk Tschardara der Nordprovinz Kundus seien 2015 mindestens 100 Kinder rekrutiert und als Kämpfer missbraucht worden. Dort benutzten die Aufständischen zunehmend Religionsschulen für das militärische Training von Kindern, heißt es. Vor allem arme Familien schickten Kinder in diese Schulen, weil Essen und Kleidung bezahlten. Die Indoktrinierung beginne schon bei Sechsjährigen.