Air Berlin: Weniger Fluggäste und besser gefüllte Maschinen

Die angeschlagene Fluggesellschaft Air Berlin ist im Oktober erneut mit besser gefüllten Maschinen gestartet. Die Zahl der Fluggäste ging infolge des bewusst gekappten Flugplans zwar um 5,2 Prozent auf 3,0 Millionen zurück, wie der Lufthansa-Konkurrent mitteilte. Die Auslastung der verbliebenen Flugzeuge verbesserte sich minimal. Deutschlands zweitgrößte Fluggesellschaft versucht nach jahrelangen Verlusten mit einem Schrumpfkurs dauerhaft in die Gewinnzone zurückzukommen. Zahlreiche Strecken wurden gestrichen.