Air France erstattet nach Bombenalarm Anzeige gegen Unbekannt

Nach dem falschen Bombenalarm auf einem Air-France-Flug hat die Fluggesellschaft Anzeige gegen Unbekannt erstattet. Eine Unternehmenssprecherin berichtete, die Anzeige sei bei den für den Air-France-Sitz am Flughafen Charles de Gaulle zuständigen Justizbehörden in Bobigny eingereicht worden. Flug AF 463 war in der Nacht zu Sonntag auf dem Weg von Mauritius nach Paris außerplanmäßig in Kenia gelandet, nachdem ein Passagier einen verdächtigen Gegenstand in einer Flugzeugtoilette gefunden hatte.