AirAsia-Flugzeug: Wrackteile und Leichen gesichtet

Das seit Sonntag in Indonesien vermisste AirAsia-Flugzeug ist offenbar vor der Insel Borneo abgestürzt. Aus indonesischen Militärmaschinen wurden am Dienstag Wrackteile gesichtet, die mit 95-prozentiger Sicherheit von der Maschine stammen.

Das gab der Chef der Rettungskräfte, Bambang Sulistyo, bekannt. Schiffe waren auf dem Weg, um die Teile zu bergen und 100-prozentig zu identifizieren. Nach Angaben von Metro TV wurden auch Leichen und Gepäckteile in den Gebiet gesichtet.

Bei den Objekten könnte es sich nach ersten Augenschein um den Teil einer Flugzeugtür und eine Notrutsche handeln. Eines der Teile war orangefarben und mehrere Meter lang, wie indonesische Fernsehsender zeigten. Andere orangefarbene und weiße Gegenstände wurden in der Nähe entdeckt.

Die Objekte treiben vor der Küste von Borneo, ein paar hundert Kilometer östlich der Stelle, an der die Maschine flog, als am Sonntagmorgen der Radarkontakt abbrach. Der Airbus A320 mit 162 Insassen war auf dem Weg von Surabaya in Indonesien nach Singapur.