Airbag-Defekt: US-Aufseher wollen Takata-Rückruf beschleunigen

Die US-Verkehrsaufsicht NHTSA sucht nach Wegen, den Mega-Rückruf von insgesamt 19 Millionen Autos wegen mangelhafter Airbags des japanischen Zulieferers Takata zu beschleunigen. «Unser Ziel ist ein sicherer Airbag in jedem amerikanischen Fahrzeug - so schnell wie möglich», sagte NHTSA-Leiter Mark Rosekind in Washington. Durch Unfälle, bei denen die Airbags unvermittelt auslösten, sind nach NHTSA-Angaben mindestens acht Menschen ums Leben gekommen. Das Problem balle sich bei den fünf Herstellern Fiat Chrysler, Ford, Mazda, Honda und BMW.