Airline-Chefs reisen zu Germanwings-Absturzstelle

Ein halbes Jahr nach der Germanwings-Katastrophe gedenken Lufthansa-Chef Carsten Spohr und Germanwings-Chef Thomas Winkelmann heute der Opfer des Absturzes. Die beiden Manager kommen dazu nach Le Vernet in die südostfranzösischen Alpen. Beim Absturz der Germanwings-Maschine waren am 24. März alle 150 Menschen an Bord ums Leben gekommen. Spohr und Winkelmann wollen an einem Gedenkstein in dem Alpenort einen Kranz niederlegen. Anschließend wollen die Airline-Chefs auch den Friedhof in dem Ort besuchen.