Aktien steigen nach Einigung der Koalition

Die Einigung in den Koalitionsverhandlungen hat den deutschen Aktienmarkt am Mittwoch zusammen mit guten Konjunkturdaten gestützt. Der Dax legte am Mittag 0,25 Prozent auf 9313 Punkte zu und bewegt sich damit 10 Punkte unter seinem Rekordhoch.

Der MDax trat mit einem Plus von 0,03 Prozent auf 16 195 Punkte auf der Stelle. Für den TecDax ging es dagegen um 0,15 Prozent auf 1146 Punkte abwärts. Der EuroStoxx 50 gewann 0,28 Prozent.

Als bisheriger Tagessieger im Dax kletterte die Post-Aktie mit plus 2,37 Prozent auf 25,435 Euro an die Indexspitze. Börsianer verwiesen auf den positiven Chart als Antrieb für die Papiere des Logistikkonzerns. Im Fokus standen auch die Versorgerwerte Eon und RWE mit Aufschlägen von bis zu einem Prozent. Kreisen zufolge verständigten sich Union und SPD in ihren Verhandlungen zwar auf einen etwas höheren Ökostromanteil, er dürfte jedoch klar unter den von der SPD angestrebten 75 Prozent bleiben.

Im Zuge einer Kapitalerhöhung knickten Nordex-Aktien am TecDax-Ende um 6,06 Prozent ein. Der Windkraftanlagenbauer spülte mit dem Verkauf von 7,35 Millionen Aktien 73,5 Millionen Euro frisches Geld in seine Kassen. Die Papiere von Vossloh reagierten mit einem Abschlag von 4,01 Prozent ebenfalls deutlich negativ auf einen Bericht über einen Anteilsverkauf der Familie Vossloh.