Aktienmarkt ist nervös vor US-Zinsentscheidung

Vor der anstehenden Zinsentscheidung in den USA hat sich der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag nervös gezeigt. Die Kurse schwankten zwischen Gewinnen und Verlusten.

Der Dax kletterte bis zum Mittag mit 0,16 Prozent ins Plus auf 10 243,26 Punkte. Seit Wochenbeginn gewann er damit 120 Punkte.

«Die Börsianer sind gespannt, ob die Leitzinsen in den USA zum ersten Mal seit der Finanzkrise erhöht werden», sagte Aktienhändler Dominic Stewart von ETX Capital in London. Die Währungshüter der Fed werden ihren Beschluss am Abend mitteleuropäischer Zeit verkünden.

Der MDax der mittelgroßen Aktienwerte kämpfte sich zuletzt wieder mit 0,16 Prozent in die Gewinnzone auf 19 774,24 Punkte. Der Technologiewerte-Index TecDax legte um 0,42 Prozent auf 1762,63 Punkte zu. Der Eurozonen-Leitindex EuroStoxx 50 trat mit plus 0,04 Prozent auf der Stelle.

Notenbankexperten sind gespalten, ob die Währungshüter den Leitzins erstmals seit Mitte 2006 anheben werden. Nach der Bekanntgabe des Beschlusses dürfte es in jedem Fall starke Kursschwankungen geben in den verschiedensten Anlageklassen, sagte Volkswirt Dirk Gojny von der National-Bank - unabhängig davon, wie das Votum ausfalle. Höhere Leitzinsen machen Aktien im Vergleich zu anderen Anlageformen weniger attraktiv.