Akute Terrorgefahr: Westen schließt Botschaften in islamischer Welt

Wegen akuter Terrorgefahr sind zahlreiche westliche Botschaften und Konsulate in islamischen Ländern heute geschlossen geblieben. Die USA machten 22 Einrichtungen von Mauretanien in Afrika bis ins asiatische Bangladesch dicht. Deutschland, Großbritannien, Frankreich schlossen ihre Botschaften im Jemen vorrübergehend. Dort sahen Sicherheitskreise offensichtlich eine besonders bedrohliche Lage. Die deutsche Vertretung in der Hauptstadt Sanaa wird auch morgen nicht öffnen, wie ein Sprecher das Auswärtigen Amtes der Nachrichtenagentur dpa sagte.