Al-Kaida bekennt sich zum Mord an zwei Franzosen in Mali

Die Terrororganisation Al-Kaida im islamischen Maghreb hat sich zur Ermordung von zwei Mitarbeitern des französischen Radiosenders RFI bekannt. Die am vergangenen Wochenende in Mali verübte Tat sei eine Antwort auf die «Verbrechen», die Frankreich täglich in dem Land verübe, zitierte die mauretanische Nachrichtenwebsite Sahara Media aus einem Bekennerschreiben. Die Korrespondentin und ihr Techniker waren am Samstag verschleppt worden. Kurz darauf wurden sie erschossen aufgefunden.