Al-Shabaab greift Bildungsministerium in Somalia an - zehn Tote

Islamisten haben in der somalischen Hauptstadt Mogadischu das Bildungsministerium angegriffen und dort ein Blutbad angerichtet. Mindestens zehn Menschen seien getötet und mehrere weitere verletzt worden, sagte ein Polizeibeamter. Unter den Opfern befänden sich Regierungsmitarbeiter, Sicherheitskräfte, Zivilisten sowie drei der Angreifer, so ein Geheimdienstmitarbeiter. Zu der Tat bekannte sich die berüchtigte Al-Shabaab-Miliz, die Anfang April im Nachbarland Kenia eine Universität gestürmt und über 150 Studenten getötet hatte. Die Gruppe bekämpft seit Jahren die Regierung.