Alabama begnadigt drei «Scottsboro Boys» nach 80 Jahren

Nach mehr als 80 Jahren hat der US-Staat Alabama drei zu Unrecht wegen Vergewaltigung verurteilte schwarze Jugendliche posthum begnadigt. Der Fall um die als «Scottsboro Boys» bekannt gewordenen Jugendlichen gilt als symbolisch für eine rassistisch geprägte Justiz in den Südstaaten. 1931 wurden neun schwarze Jugendliche nach einer Auseinandersetzung mit einer Gruppe Weißer während einer Zugfahrt der Vergewaltigung zweier weißer Frauen beschuldigt. Acht der Jugendlichen erhielten die Todesstrafe, doch wurden einige der Urteile später vom Obersten Gerichtshof gekippt.