Albig: Bundesregierung muss in Flüchtlingskrise mehr Tatkraft zeigen

Der schleswig-holsteinische Ministerpräsident Torsten Albig von der SPD fordert von der Bundesregierung mehr Tatkraft zur Bewältigung der Flüchtlingskrise. Statt die Asylverfahren zu beschleunigen, werde im Moment fast nur über Strafrecht und Abschiebung krimineller Ausländer geredet. «Wir müssen sie abschieben. Aber das hat ehrlich gesagt nichts mit dem Problem zu tun», so Albig. Im laufenden Jahr drohten Flüchtlingszahlen von weit mehr als einer Million, wenn in Europa nichts passiere. Frankreich nehme weniger Flüchtlinge auf als Schleswig-Holstein.