15 Tote bei Luftangiff der US-Koalition in Syrien

Bei einem Luftangriff der internationalen Koalition sind im Norden Syriens laut Menschenrechtlern 15 Kämpfer der radikalen Al-Nusra-Front getötet worden. Das von den USA angeführte Bündnis griff westlich von Aleppo zwei Hauptquartiere des Al-Kaida-Ablegers an, wie die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte berichtete. Die Nusra-Front gehört zu einem Rebellen-Bündnis, das zuletzt in Nordsyrien mehrere Erfolge gegen Kräfte des Regimes erzielt hat. Die islamistischen Aufständischen kontrollieren fast die gesamte Provinz Idlib.