20 tote Zivilisten bei Regime-Angriff mit Fassbomben in Nordsyrien

Bei einem Luftangriff der syrischen Streitkräfte auf den von Rebellen gehalten Teil der Stadt Aleppo sind mindestens 20 Zivilisten ums Leben gekommen. 30 Menschen wurden verletzt, als Hubschrauber des Regimes eine Haltestelle für Minibusse mit Fassbomben bombardierten, wie die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mitteilte. Unter den Opfern seien auch Frauen und Kinder. Bei Fassbomben handelt es sich um Metallbehälter, die mit Sprengstoff und Metallteilen gefüllt sind.