IS-Anführer in Syrien getötet - Großoffensive gegen Regime in Aleppo

Im Kampf gegen die Terrormiliz Islamischer Staat hat das internationale Bündnis einen hochrangigen IS-Anführer getötet. Der tunesische Extremist Tarek ben Tahar al-Awni al-Harzi sei bei einem Luftangriff in Syrien getötet worden, teilte das Pentagon mit. Auf ihn hatten die USA ein Kopfgeld von drei Millionen US-Dollar ausgesetzt. Islamistische Rebellen konnten zugleich bei einer Offensive gegen Truppen des Regimes in der nordsyrischen Großstadt Aleppo vorrücken.