Alligator verschleppt Kleinkind - Disney sperrt Strände

Mitten in einer Disney-Hotelanlage in Orlando hat ein Alligator einen Zweijährigen vor den Augen seines Vaters geschnappt und mit sich gerissen. Von dem Jungen fehlte jede Spur. Die Polizei hielt es für unwahrscheinlich, dass er noch lebt.

Alligator verschleppt Kleinkind - Disney sperrt Strände
John Taggart Alligator verschleppt Kleinkind - Disney sperrt Strände

Disney schloss als Vorsichtsmaßnahme alle Strände von «Disney World». Der Junge gehörte laut «Orlando Sentinel» zu einer vierköpfigen Familie aus Nebraska. Er spazierte durchs seichte Wasser, als das Tier zuschnappte. Sein Vater versuchte vergeblich, sein Kind aus den Fängen des Alligators zu befreien und verletzte sich dabei am Arm. Auch die Mutter sei ins Wasser gegangen, habe sich jedoch von dem Tier ferngehalten.

«Die traurige Realität ist, dass schon einige Stunden vergangen sind», sagte Sheriff Jerry Demings vor Medien am Mittwoch. Rund 50 Suchkräfte hatten den See über Nacht stundenlang abgesucht.

Die Hotelanlage ist über eine Hochbahn mit dem Vergnügungspark verbunden und gehört zum Disney-Konzern. Das Hotelmanagement zeigte sich von dem tragischen Unfall erschüttert. Laut Polizei hat es in der Umgebung bisher keinen ähnlichen Vorfall gegeben.