Altmaier erwartet keine rasche Einigung bei CO2-Grenzen für Autos

Bundesumweltminister Peter Altmaier rechnet nicht damit, dass es eine schnelle Einigung über die umstrittenen neuen CO2-Grenzwerte für Autos gibt. Es gehe nicht darum, ob man einige Tage früher oder später abstimme, sagte Altmaier vor Beginn eines Treffens mit seinen europäischen Amtskollegen in Luxemburg. Eine Einigung könne innerhalb «der nächsten Wochen» erzielt werden. Ursprünglich sollte das heute passieren. Deutschland kämpft für eine Aufweichung eines europäischen Kompromisses für neue Auto-Grenzwerte beim Treibhausgas CO2 nach 2020.