Amazon-Mitarbeiter streiken weiter

Die Beschäftigten des Onlinehändlers Amazon wollen im Kampf um einen Einzelhandelstarifvertrag nicht locker lassen. Nachdem gestern nach Gewerkschaftsangaben 2500 Mitarbeiter dem Aufruf der Gewerkschaft gefolgt waren, hofft Verdi für heute auf eine höhere Streikbereitschaft. 700 Streikende werden dabei zu einer zentralen Kundgebung in Koblenz erwartet. Amazon beschäftigt bundesweit an neun Standorten 20 000 Festangestellte und Saisonkräfte. Auch nach Ende des dreitägigen Streiks will die Gewerkschaft weiter Druck machen.