Amerika-Chef von Volkswagen entschuldigt sich

Im Skandal um manipulierte Abgaswerte bei Volkswagen in den USA hat sich der Amerika-Chef von VW, Michael Horn, entschuldigt.

Amerika-Chef von Volkswagen entschuldigt sich
Chris Melzer Amerika-Chef von Volkswagen entschuldigt sich

«Wir waren unehrlich», sagte Horn am Montagabend (Ortszeit) bei der Präsentation eines neuen Passat-Modells in New York. «Wir waren unehrlich zur Umweltbehörde EPA, wir waren unehrlich zu den Behörden in Kalifornien und, am schlimmsten von allem, wir waren unehrlich zu unseren Kunden. Um es auf gut Deutsch zu sagen: Wir haben Mist gebaut.»

Volkswagen wird vorgeworfen, die Motorelektronik von Dieselmodellen so manipuliert zu haben, dass sie bei Tests bessere Abgaswerte als im Straßenverkehr vorgaukelt. Gerade mit den TDi-Direkteinspritzern wirbt der Konzern massiv in den USA. «Wir müssen unsere Autos in Ordnung bringen. Und wir müssen unser Verhältnis zu unseren Händlern und Kunden in Ordnung bringen», sagte Horn. Der Hamburger ist seit Anfang vergangenen Jahres Chef von Volkswagen in den USA.