Amerikaner Eaton verbessert Zehnkampf-Weltrekord

Mit einem fantastischen Zehnkampf-Weltrekord hat Ashton Eaton bei bei Leichtathletik-WM in Peking seinen Titel verteidigt. Der 27 Jahre alte Amerikaner gewann am Samstag nach einem grandiosen Start-Ziel-Sieg mit 9045 Punkten die Goldmedaille.

Der Olympiasieger überbot seine eigene Höchstmarke von 2012 damit um sechs Zähler. Mit einem starken Schlussspurt im 1500-Meter-Lauf rettete der Hallenser Rico Freimuth noch die Bronzemedaille. Der 27-Jährige landete mit persönlicher Bestleistung von 8561 Zählern auf dem dritten Platz. Silber erkämpfte der Kanadier Damian Warner mit 8695 Punkten. Freimuth, dessen Vater Uwe 1983 WM-Vierte für die DDR war, feierte im «Vogelnest»-Stadion den größten Erfolg seiner Karriere.

Götzis-Sieger Kai Kazmirek (LG Rhein-Wied) wurde mit 8448 Punkten Sechster. Zwei Jahre nach seinem zweiten Platz in Moskau musste sich Michael Schrader vom SC Hessen Dreieich diesmal mit dem siebten Rang (8418) begnügen. Die ersten Fünf erzielten alle persönliche Bestleistungen.