Amnesty: «Glaubwürdige Hinweise» auf Fälle von Folter in der Türkei

Amnesty International hat nach eigenen Angaben «glaubwürdige Hinweise» auf Misshandlungen und sogar Folter von festgenommenen Verdächtigen in der Türkei. Die Organisation forderte die Türkei auf, unabhängigen Beobachtern Zugang zu allen Einrichtungen zu gewähren, in denen die mehr als 13 000 Verdächtigen festgehalten würden. Berichte von Misshandlungen inklusive Schlägen und Vergewaltigung in Polizeigewahrsam seien extrem alarmierend. Die Regierung müsse diese «abscheulichen Praktiken» sofort stoppen.