Amnesty hoch erfreut über Chodorkowskis Begnadigung

Amnesty International hat sich hoch erfreut über die angekündigte Begnadigung des Kremlkritikers Michail Chodorkowski geäußert.

«Zu hoffen bleibt, dass das alles nicht nur ein taktisches Einlenken vor den Olympischen Spielen in Sotschi ist, sondern der Beginn einer nachhaltigen Entspannung der Beziehungen des Kreml zur
unabhängigen Zivilgesellschaft in Russland», erklärte Generalsekretärin Selmin Caliksan für die deutsche Sektion. Mit Blick auf das sogenannte Agentengesetz und eine homophobe Gesetzgebung bleibe in Russland viel zu tun.