Amokläufer von Oregon wurde laut Polizei von Beamten verletzt

Der 26-Jährige, der vor einer Woche an einem College im US-Staat Oregon neun Menschen und sich selbst tötete, ist im Schusswechsel mit Beamten verletzt worden. Wie die Ermittler bei einer Pressekonferenz mitteilten, schossen zwei Polizisten auf den Amokläufer in Roseburg mehrfach. Der Verwundete sei dann in ein Klassenzimmer gelaufen und habe sich dort selbst erschossen. Polizeichef Jim Burge lobte den Einsatz der Beamten. Sie verhinderten mit ihrem Eingreifen Schlimmeres, wie er sagte.