Amoklauf von München: Ermittlungen zu Motiv laufen auf Hochtouren

Es ist weiter unklar, was genau den Amoklauf von München mit insgesamt zehn Toten ausgelöst hat. Im Zimmer des 18-jährigen Täters fanden Ermittler Bücher wie «Amok im Kopf. Warum Schüler töten». Der Täter hatte nach ersten Erkenntnissen von Ermittlern eine Erkrankung «aus dem depressiven Formenkreis». Unklar ist außerdem, wie der junge Mann an die Waffe kommen konnte. Vizekanzler Sigmar Gabriel forderte bereits gegenüber der Funke Mediengruppe, man müsse nun weiter alles tun, um den Zugang zu tödlichen Waffen zu begrenzen und streng zu kontrollieren.