Andrea Voßhoff soll Bundesdatenschutzbeauftragte werden

Die Brandenburger Rechtspolitikerin Andrea Voßhoff soll einem Medienbericht zufolge neue Bundesdatenschutzbeaufragte werden. Auf die Personalie hätten sich Vertreter der Unionsfraktion mit dem zuständigen Bundesinnenministerium verständigt, schrieb die «Bild»-Zeitung. Die 55-Jährige würde damit Peter Schaar nachfolgen, der am 17. Dezember aus dem Amt ausscheidet. Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich war dafür kritisiert worden, Schaar bis zur Regelung seiner Nachfolge nicht geschäftsführend im Amt zu belassen.